1970 Born in Tokyo

 

Lives and works in Berlin and Hamburg

 

 

 

Solo exhibitions

 

2021 “AMAZONENGOLD de LARGE”, Sies + Höke, Düsseldorf
“DIE DR: MABUSENLOLITA (ZWISCHEN ABSTRAKTION UND WAHN)”, Galerie

Krinzinger, Vienna, Austria

“ACROSS THE UNIVERSE (DR. SPACE-ANIMALISM „E.A.G.L.E.“: FLY LIKE AN

EAGLE)”, David Nolan Gallery, New York, USA

„ERZCERAMICS DE LARGE (ABER MIT SAHNE)“,

TVLG_Chamber Tim Van Laere Gallery, Antwerp, Belgium

2020 „Jonathan Meese. Artist Books“, Neues Museum, Nuremberg

 

„Jonathan Meese“, Gerhardsen Gerner, Oslo, Norway

 

„DR: 50/50 FITTYMEESE (Pump Away Reality)“, Tim Van Laere Gallery, Antwerp, Belgium

 

2019 „NANNY GUINEVERE (DR. EXCALIBUR IS BACK)“, Bernier/Eliades, Athens, Greece

 

„Meese Haute Couture (La Haute Couture de l’Avenir s’appelle Sommeil)“, Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

„Dr. Zuhause : K.U.N.S.T. (Erzliebe)“, Günter Grass Haus, St. Petri zu Lübeck, Kunsthalle St. Annen, Overbeck-Gesellschaft, Lübeck

 

2018 „Meese’s Odyssee“, Pinakothek der Moderne, Munich

 

„Dr. S.P.A.C.E.-KINGKONG de LARGE ( Love-Animalism )“, Gerhardsen Gerner, Oslo, Norway

 

„DER WALHALLA-TRAUM (Mein Sonnenparsifalkompass)“, SommerFrischeKunst, Bad Gastein, Austria

 

“DIE NACKTESTE FREIHEIT DER KUNST”, Sies + Höke, Düsseldorf

 

2017 „ERZGRÜNER TOTALSTHÜGEL DE LARGE (EVOLUTIONSPARSIFAL’S MONDRAUM)“, Haus der Berliner Festspiele, Berlin

 

„DE PAKT MIT RICHARD WAGNERZ ( Gestattns’: Die Hügeljanerz hebens’ ab…)“, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

„PARSIFAL’S TRAUM: CHEFSACHE ‘K.U.N.S.T.’“, Kunsthistorisches Museum, Vienna, Austria

 

„„E.T“ vs. „DR. IDEOLOGY“ (JOHNNYFUZZY M. SINCLAIR)“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

„Dr. Merlin de Large (Marquis Zed de Baby-Excalibur)“, Carré Sainte-Anne, Montpellier, France

 

„BLITZPHOTOÜBERMALEREI (Evolution statt Revolution)“, Sies + Höke, Düsseldorf

 

2016 „Jonathan Meese. DR. TRANS-FORM-ERZ“, David Nolan Gallery, New York, USA

 

2015 “Jonathan Meese. DR. NO SPORTARZAHN (EVOLUTIONSSCHRITT DE FIT)”, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

„ Jonathan Meese DR. NO ZEICHNET DEINE KRIEGSANLEIHEN (privat), DR. SPOCK evolutioniert…“, Salon 8, Hamburg

 

„Jonathan Meese: My Über Daddys” , National Gallery Prague, Prague, Czech Republic

 

„Chefsache Richard Wagner“, Galerie Sabine Knust, Munich

 

„Spitzenmeesige Women (Schniddeldiddelson)“, Tim Van Laere Gallery, Antwerp, Belgium

 

„PARSIFAL de LARGE“ , Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

2014 „DR. PROST BRATWURSCHT – SHOOT YOUR DR. NO-SHOT! (ERZ-Magical Mystery Pork Shoulder Sausage Bello-roll de Large)“, Modern Art, London, Great Britain

 

„PUMP UP THE VAMPIRE, PUMP UP THE VAMPIRE, PUMP UP THE VAMPIRE, SMELL !!!“, Glue Factory, Glasgow, Scotland

 

„COUNTDOWN „K.U.N.S.T.“ (DIE GEILSTINVASION)“, Sies + Höke, Düsseldorf

 

„ZOO(M) DE LARGE (JAIL D’ART)“, Galerie Bo Bjerggaard, Copenhagen, Denmark

 

2013 „MALERMEESE. MEESERMALER“, Museum der Moderne, Salzburg, Austria

 

  „JAMEESE de BONDADDY ( Moon of Gold)“, TR3 Gallery, Ljubljana, Slovenia

 

  „Tropical Alaska-Kid (Der Molokobefehl)“, Regina Gallery, Moscow, Russia

 

  „Erz-General Redparsifal (Der Lolitabefehl)“, Red October Gallery, Moscow, Russia

 

2012 „ERZHAGENERZ ERZVONERZ ERZTRONJERZ“ LIEBT NUR DEN GESICHTSAUSDRUCK „KUNST“, VOOM. (ERZTRÜFFELSCHWEINCHEN „SCHLAU“ GEFÄLLT NUR DER KUNST, BASTA) KUNST UNGLEICH EXTREMSPORT…, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

„DRAGONBABY “Johnny” (Erzmuttersöhnchen on the Rocks)“, Tim Van Laere Gallery, Antwerp, Belgium

 

„FANCY de GUIDOZ QUILLERZ mi on, s.v.p. im Eiraumussns (Ei-Ei-Ei, das UNTENRUM-SUPERPETUUMOBILE “Geilstkunst” fummelts DIRN)“, Sies + Höke, Düsseldorf

 

“ERZERZERZMUSIK de LARGE”, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

„Totalste Graphik“, Akademie der Künste, Vienna, Austria

 

„EVOLUTION de LARGE (ICH-TEA-OHHH-SAURYS)”, GL STRAND Kunstforeningen, Copenhagen, Denmark

 

„MARQUIS D’OCTAN (MISS MEESI-P-EGGY DOC DOGGY PIGGY DICK DICKSON DICK DUCKY IS IN TOWN)”, Bernier/Eliades, Athens, Greece

 

2011

 

“HOT EARL GREEN SAUSAGE TEA BARBIE (FIRST FLUSH)”, Bortolami Gallery, New York, USA

 

„TOTALZELBSTPORTRAIT“, GEM Museum voor actuele kunst, The Hague, The Netherlands

 

„JONATHAN MEESE. TOTALSTE GRAPHIK. Die „Diktatur der Kunst“ ist immer Totalstgraphik als versachlichte Führung, wie geil…“, Lyonel-Feininger Galerie, Quedlinburg

 

„Animalisma-Renda-Propaganda-Muminalisma Full bio-logisch Metabolismmmm im Maul (Mirananny, Mirandaddy, Noradaddy)“, Conceptual Art Centre Bovje, Postojna, Slovenia

 

 

 

Inauguration of the sculpture „HUMPTY DUMPTY“, Alte Nationalgalerie,

Berlin

 

„St. Neutralité  (TOTALES BALLETT de LOLITADZIOZ)“, Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

2010 „Sculpture“, Museum of Contemporary Art, North Miami, USA

 

„FANTOMASSOZ (TEMPIOZ de NEROZ)“, Santa Maria dei Servi, Città della Piève, Italy

 

„3 x C = Circussys Ceramicussus Caligolossoz (Once upon a time in Fort Knoxoz)“, CAC Málaga, Malága, Spain
2009 „JOHNNY (PUPSIE) IN SEINEN BERGEN (HOT FONDUE).

DIE BERGWELT SCHREIT ES: DEMOKRATIE IST LEIDER MENSCHENBREI, also: JOHNNY Ameisi, „KNOCK ON WOOD…““, Patricia Low, Gstaad, Switzerland

 

„Jonathan Meese. Mein Taxi ist schon weg.

Humpty DUMPTY’S NAHRUNGSKETTE de BRONSON:

SAALKUNST IST die Totale Graphik, wie MUMIN de Scarlettierbaby’s METABOLISMUSSCHNAUZE. EIEIEI“, Galerie NOAH, Augsburg

 

„Mishima is back“, Tomio Koyama Gallery, Tokyo, Japan

 

AHAB SAGT: MOBY DICK IST KEINE DEMOKRATIE; ALLE DEMOKRATEN SITZEN BALD NICHT MEHR IN EINEM BOOT (SCHLACHTSCHIFF DER KUNST SINKT NIMMER)”, Vittoriale degli Italiani, Gardone Riviera, Italy
„BABYKUNST“ (METABOLISM ROCK’S), Regina Gallery, Moscow, Russia
„ERZSTAAT ATLANTISIS (Der Säugling “Meesi” juckt, die Nabelschnur zuckt, bis zum Sankt Nimmerleinstag, mampf, mampf, mampf…hmmmm [ACHTUNG]“, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen

 

„KINDCHENSCHEMAMA “KUNST” (Menschen sind zum Glück SPIELZEUG des TOTALEN BABYTUMS “HAPPI-HAPPI-BIRTHDAY”, wie Spargelförmiges Mumin 8 des Scarlettierbabys, salzig, süß, melonenfrisch und waldmeisterlich…”)“, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

“CASINOZ BABYMETABOLISMN” (Put DR. NO’S MONEY in your mouth, Baby), Modern Art/Stuart Shave, London, Great Britain

 

2008 „ALARM de ALARM (PROPAGANDA IN ALASKA)“, Mead Art Museum, Amherst, USA

 

„STOFFWECHSEL (KEIN ZEN IN BRONXEN, DU ATOMISCHES MENSCHENSPIELZEUG)“, Thaddeus Ropac, Salzburg, Austria

 

„BABYPROPAGANDADDY’S Metabolismys

(FISHYALARM IN ANTARKTIKA ON BOHRINSEL “MOOMIN”)“,

Galleri Bo Bjerggaard, Copenhagen, Denmark

 

“DR. ROCK LOBSTER (DR. CIRCUS MATABOLISMUS MAXIMUS)”, Greener Pastures Contemporary Arts, Toronto, Canada

 

“DR. GO HOME (BABYTARANTULA IS BACK IN GODZILLA-GYM, thanks … 1923-2023), The journal gallery, New York, USA
“Marlene Dietrich in Dr. No’s Ludovico Clinic (Dr. Baby’s Erzland)”, Watermill Center, Southampton, USA

 

“DICTATORBABY MARY POPPIN’S CATS, DOGS and EGGPIES (The REVOLUTIONBABY de LARGE is back…)”, Bortolami, New York, USA
“Ufo Go Home – Fasching der Kunst, Cicle: Eufòria. Casos d’optimisme extreme”, CaixaForum Barcelona, Barcelona, Spain
 

 

“Jonathan Meese, 23. Januar 1970”, Contemporary Fine Arts, Berlin
“GENERAL SWEETIE (Lolly, Revolution, Mouth, Cookie)”, Galerie Mirchandi + Steinruecke, Mumbai, India
2007 “MARQUIS d’OVERKILLY’S Revolution de Baby LIEBESEISVERKÄUFERTIERKIND HUMPTY-DUMPTY, bitte 3 Kugeln Eis: 3x babybunt mit 4 süssen Saucen (Pony, Waldmeister, Schnute und Earl Grey)”, Beaumontpublic, Luxembourg, Luxembourg

 

„L’Amour de Monte-Cristo“, Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

„MARQUIS de SCHNURRKUSS “MILCHMÄDCH’ MEESIE (BABYBOUNCER) DIE ULTRAGROSSEN ABENTEUER von LOLLY, POLLY, SÜSSESÜSSESÜSSES, OKTN de PONY, NONNIE-DARLING, STUPSNÄSCHEN-TONI, Sweetsweetie, Hulla-Hulla-Flashy im süssen rechtsfreien Raum vom Babypotentaten “Colonel d’on Hymyngys”, hau… »

Kunstraum Innsbruck, Innsbruck, Austria

 

„DON’T CALL US, WE CALL YOU”, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

„FRÄULEIN ATLANTIS“, Essl Museum, Klosterneuburg/ Vienna, Austria

 

„Gundling Meese Erzstaat“, Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg

 

 

 

„DE ZEUZ – DEINE GETREIDEGÖTTIN = ERNTELICHT AUS FLEISCH, dieses geometrische  EI UND ERZTIERKIND AUS WALDBEEREN UND DE PHARISÄER SCHAU  aus MILCH. (Das Bermudadreieck lebt)“, Trinitatiskirche, Cologne

 

„JONATHAN ROCKFORD (DON’T CALL ME BACK, PLEASE)”, De Appel arts centre, Amsterdam, The Netherlands

 

„Jonathan Meese. Das Gruselkabinett des Dr. Erzmarx (Der Getreidedaddy)“, Karl-Marx-Geburtshaus, Trier

 

„SEI LIEB, MUMIN. (TANZ DE DEPUTY)“, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Karlsruhe

 

„Napoleon“, Galerie Daniel Blau, Munich

 

„Jonathan Meese – “Meistersinger”. Presentation at the guest performance at the Det Kongelige Teater in Copenhagen“, Louisiana Museum of Modern Art, Copenhagen, Denmark

 

2006 „Mother“, with Tal R, Bortolami Dayan, New York , USA

 

„Jonathan Meese – Dr. Saint Just de Fort Knox“, Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

„Jonathan Meese, Dr. Father Brown in Sankt Maria Pfarr. Malerei. Installation”, Hospitalhof, Stuttgart

 

„Ritter Johnny“, Marstall, Ahrensburg

 

„Schergentoni Suzy Wong”, Galerie Haas, Zurich, Switzerland

 

„Mama Johnny“, Deichtorhallen, Hamburg; MAGASIN Centre National d’Art Contemporain, Grenoble, France

 

„Jonathan Meese“, Galerie Rodolphe Janssen / Sorry we’re closed, Brussels, Belgium

 

„Sherwood Forest“, with Jörg Immendorff, Frans Hals Museum / De Hallen, Haarlem, The Netherlands

 

„Die Peitsche der Erinnerung“, with Daniel Richter, Kunsthaus Stade, Stade; E-Werk, Freiburg; Kunstverein Rosenheim, Rosenheim

 

2005 „Thanks, Wally Whyton (Revendaddy Phantomilky on Coconut Islandaddy)” Modern Art, London, Great Britain

 

„Dr. Dracula”, Regina Gallery, Moscow, Russia

 

„Dr. Socrates“ Arario Gallery, Cheonan, South Korea

 

„General Tanz – Drei Streifen für ein Halleluja“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

“Mor”, with Tal R, Statens Museum for Kunst, Copenhagen, Denmark

 

„Jonathan Meese ist Mutter Parzival“, performance and stage design, Staatsoper Unter den Linden, Berlin

 

„Vive Fantomas“, Galerie L’Art du Temps, Clermont-Ferrand, France

 

Sies + Höke, Düsseldorf

 

2004 „Das Bildnis des Dr. Fu Manchu“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

„Képi blanc, nackt“, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main

 

„Dr No`s Son“, Leo Koenig Inc., New York, USA

 

„Spezialbilder Jonathan Meese / Albert Oehlen“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

Stage design for „Kokain“ by  Pitigrilli, director Frank Castorf, Volksbühne Berlin, Berlin

 

„Dr. Staatsall…“, Dommuseum Salzburg, Salzburg, Austria

 

„Solo für Onkel Schnapp-Gebiss“, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

2003 „The Empire Portraits 1903“, Modern Art, London, Great Britain

 

„Young Americans“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

„Love“, Galerie Ascan Crone, Hamburg

 

„Uhrwerk Moderne Zeiten“, Schloss Balmoral, Bad Ems

 

„Ernte“, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

„Revolution“, Kestnergesellschaft, Hannover

 

„L`Amour“, Galerie Daniel Templon, Paris, France

 

2001 „Jonathan Meese“, Leo Koenig Inc., New York, USA

 

„Van Gogh 1924 (Selbstbildnis mit Spindel) “, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria

 

2000 „Volkszorn Wilhelm I-III“, Galerie Christian Nagel, Cologne

 

„Soldat Meese (Staatsanimalismus), Maldoror-Turm“, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

 

„The return of doctor Cyclops“, Paolo Curti & Co., Milano, Italy

 

„Capitaine Danjou Légion Étrangère“, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

„Capitaine Danjou – (Légion Étrangère) – Holzhand im Saalysm“, Kunst-Werke, Berlin

 

1999 „Mr. Deltoid´s a.k.a. Urleandrusus – Sonnenallee – AHOI DE ANGST- FAIR WELL Good Bye“, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen

 

„Schnitt bringt Schnitte“, Ausstellungsraum Schnitt, Cologne

 

„Sonnentanz/ Der Weidenmann/ Nahrung/ Erzisis“, Kunsthalle St.  Gallen, St. Gall, Switzerland

 

„Frontbibliothek Meese“, Buchhandlung Walther König, Cologne

 

„Wunderkammern: Erzreligion Blutlazarett/ Erzsöldner Richard Wagner / Privatarmee Ernte und Saat/ Waffe: Erzblut der Isis/ Nahrung: Bluterz“, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main

 

„Information – Erlösung – Wiederkehr/ Richard Wagners Privatarmee Lichterz“, Kunsthalle Bielefeld

 

„Gesinnung ‘99 – Der letzte Lichtstrahl des Jahrtausends“, with Erwin Kneihsl, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

1998 „De Räuber“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

1997 Kunstverein Kehdingen, Freiburg

 

 

 

Group Exhibitions

 

 

2020 „The American Scene“, National Museum of Ceramics, Sèvres, France

 

„6 U L“, Grassi Museum, Leipzig

 

2019 „End of Future“, SAPS La Tallera, Cuernavaca, Mexico

 

„Live Forever“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium
„Sexus und Herrschaft“, Kunsthalle Schlieren, Zurich, Switzerland

 

 

„Chart“, Kunsthal Charlottenborg, Copenhagen, Denmark

 

„Der Über-Roboter Mensch Nietzsche“, Nietzsche Haus, Sils-Maria, Switzerland

 

„Ticket to the moon“, Kunsthalle Krems, Krems

 

„1046° -1205°“, Schau Fenster, Berlin

 

Jonathan Meese, Albert Oehlen, Daniel Richter. Werke aus der Hall Collection, Hall Art Foundation, Derneburg

 

„Das Kollegium“, Grafikstiftung Neo Rauch, Aschersleben

 

Jonathan Meese, Adrian Ghenie, Rinus Van de Velde, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

„Nico – Wie kann die Luft so schwer sein an einem Tag an dem der Himmel so blau ist“, Institut für moderne Kunst Nürnberg, Nuremberg

 

Jonathan Meese, Tal R, Daniel Richter: „The Man Who Fell from Earth”, EMMA, Espoo, Finland

 

„Works on Paper“, Galleri Bo Bjerggaard, Copenhagen, Denmark

 

„The Last Waltz (for Leon)“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

2018 „Painting still alive“, Centrum Szti Wspólczesnej, Toruń, Poland

 

„Die einzig revolutionäre Kraft. Kunst und Revolution 1918 und 1968“,

Lindenau-Museum Altenburg, Altenburg

 

„Evidence of Contemporary Disquiet (Prove di Inquietudini Contemporanee)“, San Guiseppe delle Scalze, Naples, Italy

 

Jonathan Meese, Tal R, Daniel Richter: „Bavid Dowie”, Kunsthaus Stade, Stade

 

„motherload“, Skovsnogen Artspace, Kibæk, Denmark

 

„Wahlverwandschaften“, Sammlung Friedrichshof, Zurndorf/Vienna, Österreich

 

„It smells like… Flowers and Fragrances“, me collectors room, Berlin

 

„Five X Berlin“. Boers-Li Gallery, Beijing, China

 

„Always trust the artist“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

„The land we live in – The land we left behind“. Hauser & Wirth Somerset , Somerset, Great Britain

 

2017 Jonathan Meese, Tal R, Daniel Richter: „The Man Who Fell from Earth”, Holstebro Kunstmuseum, Holstebro, Denmark

 

„Luther und die Avantgarde“, Ehemaliges Gefängnis Wittenberg, Wittenberg

 

„ Berlin Klondyke“, UGM Studio, Maribor, Slovenia

 

„ Drawing Island“, The Journal Gallery, New York, United States of America

 

2016 „OPEN WINDOWS – Reflections on Beuys“, Sexauer Galerie, Berlin

 

„Retour au meilleur des mondes“, FRAC Auvergne, Clermont-Ferrand, France

 

„Zwischen zwei Horizonten. Deutsche und französische Avantgarden aus dem Saarlandmuseum“, Centre Pompidou – Metz, Metz, France

 

„Le Cabinet des Merveilles – 15 ans d´acquisitions des musées de Strasbourg“, Musée d´Art moderne et contemporain de Strasbourg, Strasbourg, France

 

„Theories of Modern Art“, Modern Art/ Stuart Shave, London, Great Britain

 

„Borscht & Champagne. Selected Works From The Collection Of Vladimir Ovcharenko“, Museum of Modern Art, Moscow, Russia

 

„ 20 Jahre später Akademie Isotrop“, 8. Salon, Hamburg

 

„Bittersüße Zeiten – Barock und Gegenwart“, Edwin Scharff Museum, Neu-Ulm

 

„Museum = K(x+y)/D“, ikob, Eupen, Belgium

 

„Nollpunkt“, Växjö Konsthall, Växjö, Sweden

 

„Vom Allmächtigen zum Leibhaftigen. Religiöse Motive in der SOR Rusche Sammlung Oelde/Berlin“, Kunstverein Apolda Avantgarde e.V., Apolda

 

2015 „Rabenmütter. Zwischen Kraft und Krise. Mütterbilder von 1900 bis heute“, Lentos Kunstmuseum, Linz, Austria

 

Drawings, Tim Van Laere Gallery, Antwerp, Belgium

 

„DEMONSTRATING MINDS – Disagreements in Contemporary Art“, Kiasma Museum for Contemporary Art, Helsinki, Finland

 

„Avatar und Atavismus. Outside der Avantgarde“, Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf

 

„Summer Group Show“, Mallorca Landings, Palma de Mallorca, Spain

 

“Working Drawings And Other Visible Things On Paper Not Necessarily Meant To Be Viewed As Art”, CAC Bovje/ Kilometre of Sculpture, Võru/Estonia

 

„Paperworlds“, Buchheim Museum, Starnberger See

 

„Black Bandits – Das Lützowsche Freikorps und die Napoleonischen Kriege als Resonanzraum zeitgenössischer Kunst.“, Haus am Lützowplatz, Berlin

 

„Picasso in der zeitgenössischen Kunst“, Deichtorhallen, Hamburg

 

„All the World’s a Stage. Works from the Goetz Collection“, Fundaciòn Banco Santander, Madrid, Spain

 

„Small faces, Large Sizes“, Proje4L/Elgiz Museum of Contemporary Art, Istanbul, Turkey

 

2014 „Wahrheiten, Werke aus der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin“, Bayer Kulturhaus, Leverkusen

 

„Apocalypse Now! Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis heute“, Pfalzgalerie, Kaiserslautern

 

„Revolutionen“, Ludwig Museum, Budapest, Hongria

 

„Ce qui je suis maintenant. Ein Zimmer für Alfred Flechtheim“, Rompone Artspace, Cologne

 

„Freundliche Übernahme – Künstler zeigen ihre Sammlung“, MARTa Herford, Herford

 

„Portray“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, The Netherlands

 

„Kunstepedemie – Büttner & Scolari“, Feinkunst Krüger, Hamburg

 

„Broken Gods Broken Heroes“, Slewe Gallery, Amsterdam, The Netherlands

 

„PAPERWORLDS. Kinder- und Jugendzeichnungen zeitgenössischer Künstler.“,

me Collectors Room, Berlin

 

2013 „Imperium der Götter. Isis · Mithras · Christus. Kulte und Religionen im Römischen Reich“, Badisches Landesmuseum Karlsruhe Schloss, Karlsruhe

 

„Everything and More“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

„Why painting now?“, KRINZINGER PROJEKTE, Vienna, Austria

 

„Sehnsucht Ich“, Essl Museum, Klosterneuburg, Austria

 

„Euphorie und Unbehagen – Das jüdische Wien und Richard Wagner“, Jüdisches Museum Wien, Vienna, Austria

 

„The Absent Title“, Bienal Internacional de Curitiba 2013, Oscar Niemeyer Museum, Curitiba, Brazil

 

„Performance. Empreintes & Passages à l´acte.“ Friche la Belle de Mai, Marseille, France

 

“Forms of thought” – Painting and philosophy, Fondation Maeght, Saint-Paul de Vence, France

 

„1.pers.sing. -the artist´s body in contemporary art-“, BO5, Montabaur

 

“Dritte Welle. Die Gruppe SPUR, der Pop und die Politik”, Kunsthalle Kiel, Kiel

 

„Identifying Europe“, Twente Biennale 2013, Enschede, The Netherlands

 

„Berlin-Klondyke“, Spinnerei, Leipzig

 

„Art Zuid“, International Sculpture Route, Amsterdam, The Netherlands

 

“MYTHOS WAGNER, Der Wagnerismus in der italienischen Kunst um 1900
und in der deutschen Gegenwartskunst“, Klinger Forum, Leipzig
„Artists for Tichy – Tichy for artists“, GASK, Kutná Hora, Czech Republic

 

„Pivot Points: 15 Years & Counting“, Museum of Contemporary Art North Miami, Miami, USA

 

„Anti-Anti“, University Gallery, Tel-Aviv, Israel

 

2012 „Wagner 2013. Künstlerpositionen“, Akademie der Künste, Berlin

 

„Being Here“, Tim Van Laere Gallery, Antwerpen, Belgium

 

„Juwelen im Rheingold-10 Jahre Sammlung Rheingold“, Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf

 

„Recollections – of Willumsen“, Galerie Bo Bjerggaard, Copenhagen, Denmark

 

„Das Atelier – Werkstatt und Mythos“, Staatsgalerie, Stuttgart

 

„Maskerade“, De Hallen, Haarlem, The Netherlands

 

„Things Beyond Our Control“, Frederic Snitzer Gallery, Miami, USA

 

„Notre combat – Unser Kampf“, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nuremberg

 

„Die Sammlung“, Essl Museum, Klosterneuburg, Austria

 

“Zeitgegenstände” – Wolfgang Rihm, Städtische Galerie Karlsruhe, Karlsruhe

 

„Utopie Gesamtkunstwerk“, 21er Haus, Vienna, Austria

 

2011 „Contemporary Drawings from Germany“, Johannes Vogt Gallerie, New York, USA

 

„A paper trail“ , De Halle, Geel, The Netherlands

 

„The Silver Show“, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen

 

„Die Peitsche der Erinnerung“, with Daniel Richter, Kunsthaus Biel, Biel, Switzerland
„Gute Hoffnung“, Open Art, Galerie Sabine Knust,  Munich
„Berlin – Klondyke“, Odd Gallery, Dawson City, USA, Art Center, Los Angeles, USA

 

„Deutsch“ , Galerie Crone, Berlin

 

„Paul Clay, a group show“, Salon 94, New York, USA
„Aller Zauber liegt im Bild“, Museum Würth, Künzelsau

 

„Der heilige Augenblick/Il Santo Momento“, Museum am Dom, Würzburg

 

„The magic of clay – ceramics in contemporary art“, Gl Holtegaard, Holte, Denmark

 

„Freibeuter der Utopie“, Weserburg, Bremen

 

„Festival der Tiere. Eine Ausstellung für Kinder und Erwachsene“, Essl Museum, Klosterneuburg

 

2010 „If not in this period of time – Contemporary German Painting”, Museu de Arte de São Paulo, São Paulo, Brasil
„Das Fundament der Kunst. Die Skulptur und ihr Sockel seit Auguste Rodin”, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen

 

„Märchen Kunst“, Kunsthalle Darmstadt, Darmstadt

 

„En Privat. L’opció desamable“, Es Baluard, Palma, Spain

 

„Permanent Trouble. Aktuelle Kunst aus der Sammlung Kopp München“, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

 

„Macht zeigen. Kunst als Herrschaftsstrategie.“, Deutsches Historisches Museum, Berlin

 

„Contemplating the Void: Interventions in the Guggenheim Museum“, Guggenheim Museum, New York, USA

 

„Omaggio a Gabriele d’Annunzio. Da Filippo Tommaso Marinetti a Luigi Ontani“, Vittoriale degli Italiani, Gardone Riviera, Italy

 

„Im Laufe der Zeit“, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

2009 „Aaaaaahhhhhh, .. – rrrrrrrrooooooaaaarrr – fffffppppphhhtstkrzchrzstckrc.zzzzztk, – – zeigen. eine audiotour durch berlin von karin sander“, Temporäre Kunsthalle, Berlin
„Le Brouillard de Dr. Ceramique“, Jean Claude Binoche, Paris, France

 

„Prekäre Skulpturen“, Galerie Meyer Kainer, Vienna, Austria

 

„Jonathan Meese & Herbert Volkmann. Fleisch ist härter als Stahl. MEERPFERD FÖTUSMANN UND BEAUSATAN KÄSE AN DER OZBAR (Die geilblökenden DINGER)“, Mönchehaus Museum Goslar, Goslar

 

„Cargo Manifest“, Münchner Opernfestspiele, Munich
„Abstrakt bis Figurativ. Neue Deutsche Skulptur“, Upstairs Berlin, Berlin
„Blicke auf Dürer. Ein Universalgenie im 21. Jahrhundert“, Albrecht-Dürer-Haus, Nuremberg
„Bright Morning Star“ Ciclo Kenneth Anger, Galeria Zé dos Bois, Lisboa, Portugal
„Twinism“, Kunsthaus Hamburg, Hamburg
„Under Current“, Galerie Rudolfinum, Praha, Czech Republic
„60 Jahre 60 Werke. Kunst aus der Bundesrepublik Deutschland von ‘49-‘09“. Martin-Gropius-Bau, Berlin
„Visions of the Frontiers“, Instituto Valenciano de Arte Moderno, Valencia, Spain

 

„La Rose Pourpre du Caire“, Musée d’Art et d’Archéologie, Aurillac, France

 

„Köln Skulptur 5“, Skulpturenpark Köln, Cologne
„FUENTES. Außereuropäische Einflüsse auf Zeitgenössische Künstler“, Galerie Thaddeus Ropac, Salzburg, Austria

 

„The Another Mythology“, National Center for Contemporary Arts, Moscow, Russia

 

„Drei – Das Triptychon in der Moderne“, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart

 

2008 Yokohama Triennale 2008, Yokohama, Japan

 

„Fictions and Conflicts  – Cultural Exchange and Influences in Northeast Europe”, Kalmar Konstmuseum, Kalmar, Sweden

 

“Das Gelände”, Kunsthalle Nürnberg, Nuremberg

 

“Lustwarande 08”, Fundament Foundation, Tilburg, The Netherlands

 

“Back to Black”, Kestnergesellschaft, Hannover

 

“Blasted Allegories. Werke aus der Sammlung Ringier“, Kunstmuseum Luzern, Lucerne, Switzerland

 

„Vertrautes Terrain. Aktuelle Kunst in & über Deutschland“, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

 

“Ad Absurdum – Energien des Absurden von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart”, MARTa Herford, Herford

 

“RUBBEN – BOOKED FOR KILLING A POLICEMAN”, Laden für Nichts, Leipzig
„Paul Thek. Werkschau im Kontext zeitgenössischer Kunst“, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe; Sammlung Falckenberg, Hamburg
2007

 

„Looking Up“, Galeria Mário Sequeira, Braga, Portugal
„Mythos. Matrix des Weltbildes”, Upstairs Berlin, Berlin

 

„The Believers“, MASS MoCA, Massachusetts, USA

 

 

„Die Macht des Dinglichen – SKULPTUR HEUTE!”, Georg Kolbe Museum, Berlin

 

2006 „Dr. No’s Return“, Arario Gallery, Bejing, China

 

„Meltem of Istanbul“, Elgiz Museum of Contemporary Art, Istanbul, Turkey

 

„Ein Teller ELEND”,  Layr – Wuestenhagen Contemporary, Vienna, Austria

 

„Artists for Tichy – Tichy for Artists”, Museum Moderner Kunst Stiftung Wörlen, Passau

 

„Rattus Norvegicus – Sammlung Dahlmann“, Leopold – Hoesch – Museum, Düren

 

„What would I be without you …”, City Gallery, Prague, Czech Republic

 

PERMANENT 06, Sammlung Essl, Klosterneuburg

 

„Z – Die Gestalten sind unterwegs”, Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg

 

„Anstoß Berlin – Kunst macht Welt“, Haus am Waldsee, Berlin

 

„Kontracom 06 – Contemporary Festival Salzburg“, Salzburg, Austria

 

„A Sculpture Show”, Galerie Karlheinz Meyer, Karlsruhe

 

„Stillpoints of the Turning World“, SITE Santa Fe Biennial, Santa Fe, USA

 

„Full House – Gesichter einer Sammlung“, Kunsthalle Mannheim, Mannheim

 

2005 “Barroco y Neobarroco: The Hell of the Beautiful”, DA2 – Domus Artium 2002, Salamanca, Spain

 

„Styles und Stile, Aktuelle Malerei aus der Sammlung Scharpff“, Goethe Institut Sofia, Sofia, Bulgaria

 

„Dionysiac“, Centre Georges Pompidou, Paris, France

 

„Reykjavik Arts Festival“, Reykjavik, Iceland

 

„(my private) HEROES“, MARTa Herford, Herford

 

„La nouvelle peinture allemande“, Carré d’Art – Musée d’Art Contemporain, Nimes, France

 

„Les Grands Spectacles“, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg, Austria

 

„The Triumph of Painting. Part II“, The Saatchi Gallery, London, Great Britain

 

„Skulls. Bilder im Angesicht des Todes“, Schönewald Fine Arts, Xanten

 

2004 „Neueröffnung“, Museum der bildenden Künste, Leipzig

 

„Museum der bildenden Künste Leipzig“, Contemporary Fine Arts, Berlin

 

„Rheingold III“, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

 

„New Blood“, Saatchi Collection, London, Great Britain

 

„Étrangement Proche – Seltsam vertraut“, Saarlandmuseum, Saarbrücken

 

„New German Paintings“, Regina Gallery, Moscow, Russia

 

„I hate you –  Falckenberg Collection meets Louisiana“, Louisiana Museum of Modern Art, Louisiana, USA

 

„Partisanen der Utopie. Heiner Müller-Joseph Beuys“. With a tribute by Jonathan Meese, Stiftung Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg

 

2003 „Frass“, curated by David Falconer in UBS Basement, London, Great Britain

 

„Max-Pechstein-Preis 2003“, Kunstsammlungen der städtischen Museen Zwickau, Zwickau

 

„actionbutton“, Hamburger Bahnhof, Berlin

 

„deutschemalereizweitausendrei“, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main

 

„Grotesk!“, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main; Haus der Kunst, Munich

 

„Warum!“, Martin Gropius Bau, Berlin

 

„Berlin – Moskau / Moskau – Berlin 1950 – 2000“, Martin Gropius Bau, Berlin

 

2002 „Garden Landscape Ostwestfalen-Lippe 2002“, Kloster Willebadessen, Willebadessen

 

„Private Mythen“, Galerie Sabine Knust, Munich

 

„Hossa“, Centro Cultural Andratx, Mallorca, Spain

 

2001 „Jonathan Meese“, Centre D`Art Contemporain, Fribourg, France

 

„Ziviler Ungehorsam – Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Falckenberg“, Kestner Gesellschaft, Hannover

 

„Musterkarte“, Galería Heinrich Ehrhardt, Madrid, Spain

 

„Viel Spaß“, Espace Paul Ricard, Paris, France

 

2000 „L. A. – ex“, Museum Villa Stuck, Munich

 

„Berlin-Binnendifferenz“, Phase 1 – Wien, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria; Benger Areal, Bregenz, Austria

 

„Europe – Different Perspectives in Painting“, MuMi Museo Michetti, Francavilla al Mare, Italy

 

1999 „Today Tomorrow“, Kirin Art Gallery, Osaka, Japan

 

„Collection 99“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

 

„Generation Z” , P.S. 1 Contemporary Art Center, New York, USA

 

„Gallery Swap – Contemporary Fine Arts at Sadie Coles HQ“, Sadie Coles HQ, London, Great Britain

 

„Evolution, Revolution, Exekution – Akademie Isotrop“, Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen

 

„DACH“, Galerie Krinzinger, Vienna, Austria / Benger Park, Bregenz, Austria

 

„Die Schule von Athen – Deutsche Kunst Heute“, Hellenic Art Galleries Association, curated by Veit Loers, Athen, Greece

 

„German Open“, Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg

 

1998 „Junge Szene ´98“, Wiener Secession, Vienna, Austria

 

„El Niño – Gebt mir das Sommerloch“, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

 

„Starter“, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main

 

„1. Berlin Biennale“, Postfuhramt, Berlin

 

„Site Construction“, South London Gallery, London, Great Britain

 

„Today Tomorrow“, Galerie de l`Ecole Supèrieure des Beaux-Arts de Marseille, Marseille, France

 

1997 „Glockengeschrei nach Deutz“, Galerie Daniel Buchholz, Cologne

 

 

 

Selected lectures and performances

 

 

2020 “Lolita (R)evolution (Rufschädigendst) – Ihr Alle seid die Lolita Eurer Selbst!“, Theater Dortmund, Dortmund

 

2019 “Maschine K.U.N.S.T. (Intelligenz der Kunst)”, speaker at Art Directors Club Festival, Hamburg

 

„Dr. Zuhause : K.U.N.S.T. (Erzliebe)“, Gollan Werft, Lübeck

 

Künstlergespräch Jonathan Meese mit Bazon Brock: „Diktatur der Religion“, Denkerei, Berlin

 

2018 Künstlergespräch Jonathan Meese „Kunst ist Zunft! Zunft ist Kunst! (Kunst ungleich Künstler), Pinakothek der Moderne, Munich

 

Virtual Reality Experience/360° – Film mit Jonathan Meese und seiner Mutter Brigitte, Martin-Gropius-Bau, Berlin

 

2017

 

Jonathan Meese in Konversation mit Susanne Beyer und Ulrike Knöfel, Spiegelsaal in Clärchens Ballhaus, Berlin

 

L.O.V.E. MONSTERS DO NOT VOTE! (HUMPTY DUMPTY´S LAW OF NATURE)“, Irish Museum of Modern Art, Dublin, Ireland

 

„Discussion | 100 Years Dada“ Jonathan Meese in conversation with Adrian Notz“, Art Basel Talks Programm, Basel, Switzerland

 

„Kunst und Design. Jonathan Meese im Gespräch mit Robert Eikmeyer“, Hochschule Pforzheim, Fakultät für Gestaltung, Pforzheim

 

2015 Talk with federal judge Andreas Mosbacher and Gigi Deppe, about „Art and Law“at the Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Karlsruhe

 

Symposium „Oper und Politik“ , Deutsche Oper Berlin, Berlin

 

“You”, Living in the Erzbox: L.O.V.E. de LARGE (VISIONTELEFON), National Gallery Prague, Prague, Czech Republic

 

„Reden aus dem Maschinenraum der Kunst #6. BAYREUTH: EIN MISSVERSTÄNDNIS?“ Harald Falckenberg under discussion with Jonathan Meese, Roter Salon, Volksbühne, Berlin

 

2014 Talk with Clemens Meyer about the book „ Wege zur Diktatur der Kunst“, Literaturhaus München, Munich

 

 

 

„Mein Glück und die Diktatur der Kunst. Werner Spies trifft Jonathan Meese“, lecture at Lit Cologne, Cologne

 

2013 Round table talk „Zunft der Oper“, Deutsche Oper, Berlin

 

„GENERALTANZ DEN ERZSCHILLER (GUIDO QUILLER IST DER TOTALSTE DON GIN SCHILLER, BALLETTIERT EUCH, WIE SCHNURRL´- NONNINEI, ES BRUZZELTS: DR. SCHILLERZ (SCHILLER MI ON, S.V.P.)“, Performance, Mannheimer Nationaltheater, Mannheim

 

“OPEN YOUR MOUTH” ART IS NO IDEOLOGY (ART IS NO POLITICAL SYSTEM) ART IS TOTAL LOVE, ART IS TOTAL BEAUTY (ART IS NO ANARCHY, ART IS CHIEF) -> ART IS TOTAL POWER, ART IS THE ONLY FUTURE. “CLOSE YOUR MOUTH”, Lecture, Red October Gallery, Moscow, Russia

 

Art is No Ideology (Art is No Democracy) Art is Love. Art is DR. NO, Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv, Israel

 

2012 Lecture with Durs Grünbein, Berliner Literaturfestival 2012, Haus der Berliner Festspiele, Berlin

 

„Literatur wie Kunst“ – lecture with Ingo Arend and Robert Eikmeyer about „Ausgewählte Schriften zur Diktatur der Kunst“, Literaturforum im Brechthaus, Berlin

 

“Größenwahn in der Kunstwelt” – discussion with Ulrike Knöfel, Universität Kassel, Kassel

 

„DER NON-NOSTALG “MEESEVOLUTIONÄR” SPRICHT:

DIE BURSCHNS GESTATTNS A EVOLUTIONUSSNS“, Akademie der Künste Wien, Vienna, Austria

2011 „WAR ‘SAINT JUST (FIRST FLASH)´“, Bortolami Gallery, New York, USA

 

„ERZHAUS “SPEICHELCHEN”, 1000 LECKERLIS DE MEES’ DES MÄDCHENTRAUMATMOSOZ (NIEDERGANG DES HAUSES “UNGEHORSAM”)“, Chesa Planta, St. Moritz, Austria

 

„SCHNABBELDISCHNAPP-AHAB RÄUMT AUF:

Strullert die Pupsdemokraten von Bord! Ungeheime Kommandosache: Seegurken an Deck! Ahabgehorsam: Krillllgestanden! Zusatzbefehl an alle 68er: Fletcherchristchen mi nit on…“, Burgtheater, Vienna, Austria

 

„Der 1. BABYSOLDAT der DIKTATUR der KUNST, ZUSTANDMEESE, STEHT IMMER STRAMM (STRAMMMMEESEL strullert: Demorkatisiert mi nit on)“, Donaufestival, Krems

 

„ERZREVOLUTION DICTATORSHIP OF ART: Die Diktatur der Kunst is the sound of the future says BABY de LARGE.“, Admiral Freebee Festival, Antwerp, Belgium

 

„DIE DIKTATUR DER KUNST IST VERSACHLICHTE FÜHRUNG. KUNST IST IMMER ERZNEUTRALITÄT, NUR KUNST SOLL DIE TOTALE  MACHT ERGREIFEN“, Staatsschauspiel Dresden, Dresden

 

„TOTALSTMILITÄRORGANISATION “DIKTATUR DER KUNST”: KUNST IST EINE BEFEHLSZENTRALE, KEINE BITTSTELLE; GANZ WIE SIE WÜNSCHEN: KUNST UNGLEICH KULTUR ERZULTRATOTALSTDIENST „KUNST“, VERSACHLICHT DIE FÜHRUNG, KUNST AN DIE MACHT, DIE „DIKTATUR DER KUNST“ BRÜLLT: STRAMMMMSTEHN’….

(FÜHRUNGSBEFEHLE DER KUNST HEISSEN: HERMETISIERE, METABOLISIERE, ENTINDIVIDUALISIERE, ENTDEMOKRATISIERE…. also SIEH’ VON DIR AB: KNIE’ NIEMALS NIEDER, nimmer mehr: STILLGESTANDN’….)

JONATHAN MEESE ist 1. Metabolischster SOLDAT der „Diktatur der Kunst“, toll, toll, toll….“, Universität der Künste, Berlin

 

2010 Guided tour through the exhibition “Weltenwandler”, Schirn Kunsthalle, Frankfurt

 

„KUNST ungleich KULTUR. Scarletttierbaby’s Metabolismus schreit: speichel(‘n) ist Kunst ! Kunst ist eine Befehlszentrale, keine Bittstelle! Kunst ist kein Wünsch-Dir-Was! Toecutter’s Metabolismus brüllt: KEIN MENSCH IST REVOLUTION! KEIN MENSCH IST KUNST! KUNST ungleich DEMOKRATIE quod erat demonstrandum“, Kunstsammlung Nordrheinwestfalen / Schmela Haus, Düsseldorf

 

„TOECUTTER’S FINGERNÄGELCHEN BRÜLLT: KUNST ≠ KULTUR

DIE “DIKTATUR der KUNST” IST  DIE TOTALSTE BEFEHLSZENTRALE, KEINE  BITTSTELLE: KUNST IST TOTALST VERSACHLICHTE FÜHRUNG, KUNST IST KEINE MENSCHENIDEOLOGIE, KUNST IST KEINE MENSCHENMACHT, KUNST IST KEINE ESOTERIK UND KUNST IST KEINE MENSCHENANARCHIE: KUNST IST DIE EINZIGE TOTALSTE WELTANSCHAUUNG DER ZUNFT, toll, toll, toll … also KUNST AN DIE MACHT, es bringt’s…“

(SCARLETTIERBABY’S KRILLLLMUND IST KUNST), Fachhochschule Salzburg, Salzburg, Austria

 

Gastvortrag / Speech Gerrit Rietveld Academy, Amsterdam, The Netherlands

 

„Der rechtsfreie Raum der Diktatur der Kunst“, Kammergesellschaft, Berlin

 

„Die mickrige Odysee der Menschenmacht ist nun sehr bald, zum Glück, beendet, denn die Kunst wird nun menschenfrei herrschen (Baby-Metabolismus stinkt nicht, mein Quallenbaby ist kein Menschenparteienclaqueur, Scarlettierbaby’s Mund ißt gerne 120 Blutwürstchen aus Käse, Herrschaft der Kunst, sei lieb…)“, Schauspiel Essen, Essen

 

2009 “Totalraum Kunst”, Sammlung Hoffmann, Berlin

 

„Liebes München, ich entdemokratisiere (mich für) Dich: Ganz wie Sie wünschen, ich metabolisiere … Servus, Frank Renda, gestattns Burschns!“, Akademie der Bildenden Künste, Munich

 

Artist talk with Herbert Volkmann, Mönchehaus Museum, Goslar

 

“DON LOLLYTADZIOZ METABOLISMYS STINKT NICHT (PUPS)”, Vittoriale degli Italiani, Gardone Riviera, Italy
“BABYFACE ‘HAGEN VON TRONJE’ IST AFRICAN KING (OKKULTISMUS IST ZU traurig und muss schnell weg, WIE LUTSCH-KUNST)”, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen

 

“Kunst als rechtsfreier Raum”, Art and Criminal Law Seminar, Juristische Fakultät der Universität Potsdam, Berlin
2008 “DRIVE ME HOMEESE BABYBABY, TO ERZLAND (ACHTUNG)”, Mead Art Museum, Amherst, USA

 

“DR. METABOLISMYS FOR PRESIDENT IS BORN (ERZMUMIN’S BONBON, now…)”, Teater Lilith, Malmö, Sweden

 

“MOOMINBABY de Large smells totally like the

dictatorship of art, hmmm (Scarlettierbaby is Lady Metabolism)”, The Power Plant, Toronto, Canada

 

„DR. NO-METABOLISM IN MOOMINGYM, like SOLDIER-FLASH-BLUE de MING (BABYKINGKONG IS BACK IN FANTOMAS-GYM, thanks… 1912-2012)”, Yokohama Triennale 2008, Yokohama, Japan

 

“Marlene Dietrich in Dr. No’s Ludovico Clinic (Dr. Baby’s Erzland)”, Watermill Center, Watermill, USA

 

“Dictatorbaby Mary Poppin’s Cats, Dogs and Eggpies (The Revolutionbaby De Large Is Back)”, Bortolami Gallery, New York, USA
 

 

“DIE INTHRONISATION der “Diktatur der Kunst” ist ein Kinderspiel (Der Mensch sei bitte stubenrein)”, Art Directors Club Kongress, Berlin

 

„BABYHEIDEGGERZKNÜPPELAUSDEMSACKHOLZVORDERHÜTT‘N“, Heidegger-Hütte, Todtnauberg

 

„MONTE VERITÀ – DIE GEHEIMEN BERGKETTEN DER GEILEN ZOFE INMITTEN VON 1000 SÜSSIGKEITENLAWINEN, die spitz wie LUMPI, schmecken (die allergeilste ZOFE in dicker BÄRENSAUCE), später ZAHNFLUTSCHI. (1. LEBENSSAAL-FORM. DIKATUR der Kunst)”, Cabaret Voltaire, Zurich, Switzerland

 

« Die BABYDIKTATORIN der Kunst «SCARLETTIERBABY» im « PLATINSCHMUCKKÄSTCHEN » der SAALREVOLUTION, SÜSS. (SAFARISCARLETTIERKIND mit SÜSSESÜSSESÜSSESDIADEM als TOTALE KUNST, erzfrisch, üppig und lieb im STAHLSAAL=DEPOT der DEMUT, DU-DU-DU) », Berliner Lektionen, Berlin

 

„DEPUTY DARLING. Dr: Baby-James-Bondaddy (Revolution + Revolution = Jamees’l)“, Little Theatre NCPA, Mumbai, India
2007 „La Vengeance de Monte-Cristo“, Goethe Institut, Paris, France

 

„Erkundungen für die Präzisierung des Gefühls für einen Aufstand“ Piece with and from Martin Wuttke, Kati Angerer, Jonathan Meese, Bernhard Schütz, Volker Spengler, Lilith Stangenberg, Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg

 

„REVOLUTIONSGOTTKIND NEMEESELISISYS (das LIEBLINGSSTOFFTIER „NONNIE“)“, Ausweitung der Kunstzone. Interart Studies – Neue Perspektiven der  Kunstwissenschaften, Freie Universität Berlin, Berlin

 

„DIKTATUR DER KUNST (TOTAL WUTHERING HEIGHTS OF JAPANESE MUMINS), then ANIMALBABYREVOLUTION Performance”, Studio Matthew Barney, New York, USA

 

„DR. PHIBESAINT JUST’S THEATER DES SAALGRAUENS (PROPAGANDICK UND PROPAGANDOOF auf großer Fahrt IN die WEHRHERMETIK) WIE? WANN? WARUM?“, Conversation, Hochschule für Bildende Kunst, Hamburg

 

„Dr. BALLETTANZ im STAATSVULKAN (Tradition + Natur + Demut sei ERZREVOLUTION im Namen von Dr. PHIBESAINT-JUST, s.v.p.“, Lecture, Schauspiel Essen, Essen

 

„DE FRAU (DR. POUNDDADDYLEIN – DR. EZODYSSEUSZEUSUZUR)“, Stück mit Kathrin Angerer, Silvia Rieger, Jeanette Spassova, Frank Büttner, Henning Nass, Bernhard Schütz, Axel Wandtke, Volksbühne, Berlin, Berlin

 

2006 „Das TOTALE SPIEL DER KUNST sei Politik“, Lecture, Columbia University, New York, USA

 

„Dr. No’s Return“, Performance, Arario Gallery, Beijing, China

 

„DR. TOTALELDORADOZ IN DR. NO’S-ORAKEL”, Meltem of Istanbul, Elgiz Museum of Contemporary Art, Istanbul, Turkey

 

„COWBOY PETER AND SQUAW JONATHAN IN OLD TEXAS (DR. NOHORSE), MY MOTHER IS FORT KNOX”, Performance with Peter Doig as part of the exhibition „Peter Doig: Studiofilmclub 2003-2006“, Ballroom, Marfa, Texas, USA

 

„FRÄULEIN OVERKILLI`S TANZBODEN, rattenscharf, klarmachen (DAS hermetische DUELL des NUGGET-JIM de Gong und DR. BILLY the KIDADDY am Eagle-TAIL von Sheriff `Marshall-DIRN`(nah’ dem SPINNENTEAFOREST ‘MAMMUTUS 1912))”, Performance with Bernhard Schütz as part of the exhibition „Mama Johnny“, Deichtorhallen Hamburg, Hamburg
„Der GEOMETRISCHE GOTT (die hermetische, ZEUSHAFTE NEUTRALITÄT der Tyrannis)”, Performance with Brigitte Meese and Herbert Volkmann as part of the exhibition „Mama Johnny“, Deichtorhallen, Hamburg

 

„Zarathustra – Die Gestalten sind unterwegs”, with Martin Wuttke, Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg

 

„DIE HERMETISCHE REVOLUTION (die Diktatur der Kunst)“, Performance as part of the exhibition „Mama Johnny“, Deichtorhallen Hamburg, Hamburg

 

„Wer hat Angst vor Virginia Wehrwolf?“, Performance with Bernhard Schütz, Volksbühne, Berlin

 

„DR. COLT”, Lecture as part of „Guantanamo!“, Symposium der Ruhr-Triennale, Gelsenkirchen

 

„MOTHER “FORT KNOX” meets FATHER “WAHNFRIED” in DON GRANDADDY’S CANYON”, Performance as part of the exhibition „Stillpoints of the Turning World“, SITE Santa Fe Biennial, Santa Fe, USA

 

„Noel Coward is Back: Dr. Humpty-Dumpty vs. Fra No-Finger “, Performance, Turbine Hall, Tate Modern, London, Great Britain

 

„Noel Cowards Saint Just est Herbert Volkmann“, Performance, Magasin, Centre National d’Art Contemporain, Grenoble, France

 

2005 „Dr. Socrates“, Performance, Arario Gallery, Cheonan, South Korea

 

„REVOLUTIONSREDE des HUMUNGUS an die STAATSNATUR”, Performance as part of the exhibition „(my private) HEROES“, MARTa Herford, Herford

 

„Jonathan Meese ist Mutter Parzival“, Performance, Staatsoper Unter den Linden, Berlin

 

2001 „STAATSPANTOMIME REVOLUTIONSMUMIN“, Pantomime, Centre D`Art Contemporain, Fribourg, France

 

2000 „Sei Danjou holzhand im saalysm Légion Entrangère 12. Gesang Sei Danjou“, Performance, Kunstwerke, Berlin

 

„ERZ VAMPIR GOTT erscheine saalnackt (de SCHÄDL) “, Katholische Hauptpfarre, Münster Abteiberg, Mönchengladbach, Performance as part of the exhibition „Wounded Time”, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

 

„Fort Knox de DAF“, Performance, Bayerisches Staatsschauspiel, Theater im Marstall, Munich. Stage Design: Jonathan Meese, Text: Raymond Pettibon, Music: Hans Weigand

 

1999 „Der Stelenbunker Nahrung“, Performance, Galerie Walcheturm, Zurich, Switzerland

 

„PROLOGNAEUS MEESE. Richard Wagnerz Lehmhütten aus Bronzemenschen (Vehgral)“, Performance, Wiener Kunstverein, Vienna, Austria

 

„AHOI DE ANGST – OBERFORSTAMT ‘MEESE’ (ZARISM IV) “, Performance as part of the exhibition „Generation Z“, P.S.1 Contemporary Art Center, New York, USA

 

„ERZISIS – LICHTYRANNONON – Richard Wagners ALTER OZEAN – PRIVATARMEE: ECHNATON“, Performance as part of the exhibition „Erzreligion Blutlazarett / Erzsöldner Richard Wagner / Privatarmee Ernte und Saat / Waffe: Erzblut der Isis / Nahrung: Blute“, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main

 

„MARTYRIUMEESE. SAALSCHUTZ: HAGEN V: TRONJE SAALRÄUMUNG: D.A.F. MARQUIS DE SADE ERZFEIND ERWACHE“, as part of the exhibition „Information – Erlösung – Wiederkehr / Richard Wagners Privatarmee Lichterz“, Performance, Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld

 

„ERZKAMERAD STANLEY KUBRICK I. ERZVERRÄTER ZATANDRÉ IST TOT (PROPAGANNDANN)“, as part of the exhibition „Stanley Kubrick“, Kunsthalle zu Kiel, Kiel

 

„ERZKAMERAD STANLEY KUBRICK II.  STAATSSATANISMUS II MENSCHENVOODOO ALEX DE LARGERZ (KALININ)“, as part of the exhibition „Stanley Kubrick“, Kölnischer Kunstverein, Cologne

 

„SAALSCHLACHT PARACELSUS. EVOLUTION REVOLUTION EXEKUTION (MÖNCHSTUM MAO), Performance, Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen, Bremen

 

„GNAEUSAINT JUST. METABAYRETHONON (ERZMENSCHHEIT)“, Performance, Kunsthalle St. Gallen, Saint Gall, Austria

 

1998 „GNIERZLNASI’S FUMMELLAND“, Performance, Thalia Theater, Hamburg

 

„SAINT JUST WILL KUSCHELN, WIE FERKEL MEESELCHEN“, Performance as part of the exhibition „Starter“, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main

 

 

 

Stage design

 

 

2020 “Lolita (R)evolution (Rufschädigendst) – Ihr Alle seid die Lolita Eurer Selbst!“, Theater Dortmund, Dortmund

 

2017 „MONDPARSIFAL BETA 8-13 (VON EINEM, DER AUSZOG DEN “WAGNERIANERN DES GRAUENS” DAS “GEILSTGRUSELN” ZU ERZLEHREN…).“, Berliner Festspiele, Berlin

 

„MONDPARSIFAL ALPHA 1-8 (ERZMUTTERZ DER ABWEHRZ)“, Wiener Festwochen, Vienna, Austria

 

2012 „Medée“, Pierre Audi, Théâtre des Champs Elysées, Paris, France

 

„Dionysos“, Wolfgang Rhim, Staatsoper im Schillertheater, Berlin

 

2011 „SCHNABBELDISCHNAPP – AHAB RÄUMT AB. Strullert die Pupsdemokraten von Bord! Ungeheime Kommandosache: Seegurken an Deck! Ahabgehorsam: Krillllgestanden! Zusatzbefehl an alle 68er: Fletcherchristchen mi nit on…“, Burgtheater, Vienna, Austria

 

„DIE DIKTATUR DER KUNST IST VERSACHLICHTE FÜHRUNG; KUNST IST IMMER ERZNEUTRALITÄT; NUR KUNST SOLL DIE TOTALE MACHT ERGREIFEN“, Staatsschauspiel Dresden, Dresden

 

2010 „Dionysos“, Director: Pierre Audi, Stage Design: Jonathan Meese, Music: Wolfgang Rihm, Salzburgfestival, Salzburg, Austria

 

2008 „Fuck Off Amerika“, Director: Frank Castorf, Volksbühne, Berlin

 

2007 “DE FRAU (DR. POUNDDADDYLEIN – DR. EZODYSSEUSZEUSUZUR)“, Play with Kathrin Angerer, Silvia Rieger, Jeanette Spassova, Frank Büttner, Henning Nass, Bernhard Schütz, Axel Wandtke, Volksbühne, Berlin

 

2006 „Die Meistersänger“, Director: Frank Castorf, Volksbühne, Berlin

 

2005 „Magic Afternoon“, Director: Angela Richter, Kampnagel, Hamburg; Sophiensæle, Berlin; Forum Freies Theater Juta, Düsseldorf

 

2004 „Kokain“, Director: Frank Castorf, Volksbühne, Berlin; Theaterfestival Avignon, Avignon, France; Festspiele Salzburg, Salzburg, Austria

 

1998 „Sonnenallee“, Director: Leander Haussmann, Producer: BojeBuck Production, Berlin

 

 

Works in Public collections

 

About Change Collection, Berlin
Arario Gallery, South Korea
Art Gallery of Ontario, Toronto, Canada
Centre Pompidou, Paris, France
Centro de Artes Visuales Fundacíon Helga de Alvear, Cáceres Spain
Doron Sebbag Art Collection ORS LTD, Israel
Es Baluard Museu d’Art Modern i Contemporani de Palma, Palma, Spain
Essl Museum, Klosterneuburg
Hall Collection, Derneburg
Holstebro Museum, Denmark
Hudson Valley Center of Art, Peekskill, USA
IKOB. Museum für Zeitgenössische Kunst Eupen, Belgium
Lentos Kunstmuseum Linz, Austria
K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld
Lehmbruck Museum, Duisburg
Louisiana-Museum of Modern Art, Humlebæk, Denmark
Musées de Strasbourg, Strasbourg, France
Museum of Contemporary Art, North Miami, USA
Museum of Art, Rhode Island School of Design, Providence, USA
Rubell Family Collection, Miami, USA
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
Sammlung Falckenberg, Hamburg
Sammlung Goetz, Munich
Sammlung Schaufler, Schauwerk Sindelfingen
SMAK, Ghent, The Netherlands
Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen
Statens Museum for Kunst, Copenhagen, Denmark
Taguchi Art Collection, Tokyo, Japan
Thyssen Bornemisza Art Contemporary, Vienna, Austria